Präsenzzeit Klasse 4

Liebe Eltern,
nun endlich ist es soweit: die Schüler der Klasse 4 dürfen wieder den Schulunterricht besuchen.
Die Präsenzzeit für die Klasse 4 dauert nun erst mal bis zu den Pfingstferien – wie es dann weitergeht, erfahren Sie in einem weiteren Elternschreiben.
Bevor wir am Montag, den 18. Mai starten, möchte ich Sie auf einige wichtige Informationen hinweisen und Sie herzlich bitten, mit Ihrem Kind die Sicherheits- und Hygienevorschriften zu besprechen.
Es ist uns allen ein großes Anliegen, dass alle an dem Schulleben Beteiligten gesund bleiben und wir die Schule nicht wieder schließen müssen.

  • Der Unterricht beginnt am Montag, den 18. Mai um 00 Uhr (bitte beachten, nicht 8.10 Uhr) und endet um 11 Uhr – in Absprache mit den anderen Grundschulen in Tuttlingen, die zum Teil nur 2 Unterrichtsstunden am Tag anbieten können (wegen Lehrermangel, großer Gruppen). Alle Viertklässler bringen bitte ihren Schulranzen mit Arbeitsheften und Büchern, Mäppchen, Klebestift, Schere etc. mit. Arbeitsutensilien dürfen nicht an andere Schüler ausgeliehen werden.
  • Was die Unterrichtsfächer betrifft, sollen wir uns auf Deutsch, Mathematik, Sachunterricht beschränken – eine Stunde Kunst ist auch vorgesehen. Sport und Schwimmunterricht darf nicht stattfinden. Auf das Singen im Unterricht müssen wir leider ganz verzichten. Schade! Die Schüler erhalten auch jeden Tag Hausaufgaben.
  • Wer möchte, kann freiwillig eine Nasen-Mundmaske tragen, die er bitte von zu Hause mitbringt.
  • Da es keinen Pausenverkauf gibt, bringen alle Schüler und Schülerinnen ihr Vesper und Getränk mit in die Schule. Essen und Trinken darf nicht an andere weitergegeben werden!
  • Bitte erinnern Sie Ihr Kind daran, auch auf dem Weg in die Schule und auf dem Nachhauseweg das Abstandsgebot von 1,5 m zu seinen Freunden einzuhalten.
  • Nach dem Eintreffen auf dem Schulhof sammeln sich die Schüler der einzelnen Klassen a,b,c an festgelegte Treffpunkten:
    Klasse a:   Altes Schulhaus
    Klasse b:  Basketballkorb
    Klasse c:  Tischtennisplatte und wahren dabei den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter.
    Dort werden sie von den Klassenlehrerinnen begrüßt und abgeholt.
  • Sollte Ihr Kind nicht ganz gesund sein, Symptome wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen aufweisen, bitten wir Sie dringend, Ihr Kind zu Hause zu lassen und es telefonisch abzumelden.
  • Zu Beginn des Unterrichts üben wir mit den Schülern das richtige Händewaschen (2 min) und das richtige Desinfizieren der Hände und der Arbeitsflächen. (Wir gehen davon aus, dass dies in der Familie schon besprochen und praktiziert wird).
  • Unsere Reinigungskräfte sind dazu angehalten, jeden Tag Flächen, Türgriffe etc. zu reinigen und zu desinfizieren.
  • Eltern dürfen das Schulhaus nicht betreten.
  • Die Schüler und Schülerinnen sitzen in den Klassenzimmer an Einzeltischen mit einem Mindestabstand von 1,5 m. Es versteht sich von selbst, dass unter diesen eingeschränkten Bedingungen nur Einzelarbeit, aber keine Partner- oder Gruppenarbeit möglich ist.
  • Eine große Pause findet statt, allerdings zeitversetzt und immer in Begleitung der Lehrerin.
  • Hausschuhe werden nicht benutzt, wir geben sie den Schülern mit nach Hause.
  • Sollte Ihr Kind eine Unverträglichkeit gegen gewöhnliches Desinfektionsmittel aufweisen, bitten wir Sie, ihm ein geeignetes Desinfektionsmittel mitzugeben.
  • Die Schüler sind angehalten, die Treppenläufe und Türgriffe nicht zu berühren. Zu diesem Zweck  stehen alle Türen im Schulhaus (auch die Toilettentüren) offen.
  • Im ganzen Schulhaus, auf den Treppen und vor den Toiletten haben wir auf dem Boden Richtungspfeile und Wartemarkierungen angebracht. Es darf sich immer nur eine Person auf einer Treppe bewegen, sollte eine weitere hinzukommen, muss sie an den Wartemarkierungen anhalten bis  die Treppenstufen frei sind. Das Gleiche gilt für die Toiletten, immer nur eine Person befindet sich in der Toilette, weitere warten an den entsprechenden Haltemarken.
  • Sollte sich ein Schüler oder eine Schülerin nach wiederholter Ermahnung nicht an die Hygienevorschriften und Sicherheitsmaßnahmen halten, bin ich verpflichtet, das Schulamt darüber zu informieren. Das Schulamt Konstanz entscheidet dann über weitere Maßnahmen.
  • Bei Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer Risikogruppe angehören. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte das Sekretariat der Schule.
  • Außerunterrichtliche Präsenzveranstaltungen (Burg Wildenstein, Ausflüge …) und die Mitwirkung außerunterrichtlicher Partner am Schulbetrieb sind bis zum Schuljahresende ausgeschlossen. (Das bedauern wir sehr!)

Liebe Eltern,

die Eindämmung des Coronavirus bestimmt auch weiterhin unseren Alltag und stellt uns als Schule und alle Beteiligten vor neue, bisher nicht gekannte Herausforderungen. Umso mehr möchte ich Ihnen, liebe Eltern, für jede Unterstützung und jedes Verständnis danken.
Unser Ziel ist es, jedes Kind so schnell wie möglich wieder in Präsenzangebote in der Schule einzubeziehen, soweit es das Infektionsgeschehen zulässt.
Ab 18. Mai wagen wir die ersten Schritte auf dieses Ziel hin.

Mit den besten Grüßen

                                                                                                     Helene Buggle, Schulleiterin