Kunst zum Anfassen und Begreifen

 

Schüler der Donauschule Nendingen schnupperten Atelierluft bei Bildhauer Jörg Bach.

 

Mühlheim. „Meist steht hinter jedem Kunstwerk eine kleine Geschichte“, erklärte Jörg Bach den Schülern seine Arbeiten und erzählte ihnen dazu kleine Geschichten. Begeistert lauschten sie dem Bildhauer und entdeckten in seinen Plastiken Inhalte und Formen, die ihnen ohne das Künstlergespräch verborgen geblieben wären. Auf die zahlreichen Fragen der Kinder ging Jörg Bach bereitwillig ein und schilderte seinen Werdegang. Bereits in jungen Jahren habe er mit Laubsäge und Farbe gestaltet, zum Leidwesen seiner Eltern. Schon mit vierzehn Jahren wusste er: „Ich möchte freischaffender Bildhauer werden.“ Er sei sehr glücklich so frei und kreativ gestalten zu dürfen: „Ich kann tun und lassen, was ich will.“ Auf die Frage, warum er hauptsächlich mit Metall arbeite, erklärte der Künstler, dass seine Plastiken durch Zusammenfügen entstehen und er deshalb immer auch verändern oder korrigieren könne. Die „Fliegenflüge“, seine neuesten Arbeiten, fanden die Schüler besonders lustig.